Die 8. und 9. Klassen besuchen die Gedenkstätte Dachau!

Am Montag, den 13. Mai, besuchten die Abschlussklasse sowie die Klasse 8a unserer Schule mit ihren Klassenlehrern Herrn Jörg und Herrn Schwaighofer im Zuge des GSE-Unterrichts das Konzentrationslager Dachau. Zuerst wurde das Museum besichtigt, in dem Einblicke in die damalige Schreckensherrschaft gewährt wurden. Ein anschließender Film zeigte mit vielen Originalaufnahmen aus diesem Lager, wie die Gefangenen gedemütigt und unter unvorstellbaren Bedingungen inhaftiert waren. Bei einer abschließenden Führung konnten die Schüler das gelernte Wissen zu diesem unsäglichen Kapitel der deutschen Geschichte verinnerlichen.

Der jährliche Besuch der Gedenkstätte Dachau gehört zu den wichtigen Highlights des Schulkalenders. Die Schüler sollen sich vor allem in Zeiten zunehmender Radikalisierung stets vor Augen führen, dass niemand aufgrund von Herkunft, Hautfarbe, Religion, Geschlecht, Alter, Sprache, Vermögen usw. diskriminiert und verfolgt werden darf.
(RS)

Schüler der Klasse 8 a im Berufsorientierungscamp

Die Woche vom 01.04 bis einschließlich 05.04 stand für die Klasse 8a im Zeichen der Berufsorientierung. Die gfi gGmBH (Die Gesellschaft zur Förderung beruflicher und sozialer Integration) lud die Schüler im Chiemgauer Schulbauernhof Seiml-Hof in Obing ein. Dort wurden die Schüler speziell auf die spätere Arbeitswelt vorbereitet. Vor allem die richtige Bewerbung für den späteren Beruf sowie die verschiedenen Anforderungsprofile der einzelnen Berufe wurden den Schüler nähergebracht.

Besonders Bewerbungs- sowie Vorstellungsgespräche gehören zu jenen Situationen, welche sich durch das ganze Berufsleben von Menschen ziehen. Unsicherheiten sowie Ängste im Vorfeld begleiten diese Gespräche. Durch gezielte Übungen konnten unsere Schüler Fähigkeiten erarbeiten und gewinnen, auf welche mit Sicherheit auch später im Leben zurückgegriffen werden kann.

Auch erwähnt werden muss der Schulbauernhof, bei welchem die Schüler untergebracht waren. Vor allem der unmittelbare Kontakt zu den Tieren des Hofes sowie die ländliche Idylle und der großzügig angelegte Spielplatz werden bestimmt in Erinnerung bleiben.
Besonderer Dank gebührt den Referenten Herrn Warnemann, Herrn Graf sowie Frau Corbel. Außerdem bedanken wir uns bei der gfi gGmBH, welche diese Aktion zur Gänze finanziert hat.
(RS)

Heiße Kämpfe auf dem Fußballplatz

Beim traditionellen Fußballturnier ging es nicht nur aufgrund der hochsommerlichen Temperaturen äußerst „heiß“ zur Sache. Alle Klassen waren mit Feuereifer dabei, als es um die begehrten Wanderpokale der Schulmeisterschaft ging. Bereits im Vorfeld wurde in der Schule und auch in freiwilligen Trainingsstunden am Nachmittag fleißig für das große Ereignis trainiert.
Dank dieser Vorbereitung kam es dann zu  spannenden Spielen, die aber allesamt sehr fair verliefen. Die Grundschulwettbewerbe wurden von den „großen“ Mittelschülern an der Pfeife souverän geleitet.
Der Wettbewerb der 1. und 2. Klassen verlief ungemein spannend. Drei Klassen waren punktgleich und so musste das Torverhältnis über die Platzierungen entscheiden. Hier waren die Schüler der 2 b eine Nasenlänge voraus und konnten sich somit den Titel vor der 2 b und der sehr starken 1 a sichern. Auf dem vierten Platz folgte die 2 b.
Bei den 3. und 4. Klassen gibt es immer einen interessanten Vergleich mit der Grundschule Oberaudorf. Genau wie bei den Vereinen haben diese Spiele immer eine besondere Brisanz. Deshalb wurde auch trotz großer Hitze leidenschaftlich um jeden Ball gekämpft.
Beim Drittklasswettbewerb ging es ähnlich spannend zu wie bei den „Kleinen“. Auch hier gewannen zwei Klassen souverän ihre Spiele. Der direkte Vergleich endete mit einem Unentschieden, bei dem eine Oberaudorfer Schülerin ein unglaubliches „Tor des Monats“ erzielte. Den Pokal sicherte sich allerdings die 3 b aus Kiefersfelden, dicht gefolgt von der 3 b aus Oberaudorf. Dahinter platzierten sich die 3 a aus der Kiefer vor der Audorfer 3 a.
Das Turnier der vierten Klassen war eine klare Angelegenheit für die 4 a aus Kiefersfelden. Mit der Maximalpunktzahl und einem Torverhältnis von 13:1 holten sie sich unangefochten den Wanderpokal. Auf die folgenden Plätze kamen die 4 a aus Oberaudorf, die Kieferer 4 b und die Audorfer 4 b.
Beim Turnier der Mittelschule gibt es zwei Wettbewerbe.
Das Turnier der 5. und 6. Klassen wurde souverän vom Neuntklässler Rinor Avdullahi geleitet, der sich freiwillig den ganzen Vormittag zur Verfügung stellte, obwohl er als Abschlussschüler eigentlich schon frei gehabt hätte. Vielen Dank dafür, Rinor!
Den Titel holte sich nach spannenden Spielen die Klasse 6a, die vor den starken Fünftklässlern der 5 b und 5 a sowie der 6 b triumphierte.
Bei den 7. und 8. Klassen kämpften zum ersten Mal sechs Teams um die begehrte Trophäe. Erfreulicherweise wurde mit vollem, aber immer auch fairem Einsatz gekämpft, sodass Herr Veit als Schiedsrichter bei der Siegerehrung vom schönsten Turnier seit vielen Jahren sprach.
Als verdienter Sieger ging dabei die 8 d Übergangsklasse hervor, die alle ihre Spiele souverän gewann. Die 8 b folgte nach einem tollen Finalspiel auf Platz 2. Die weiteren Plätze belegten die 8 c vor der 8 a, 7 a und 7 b.
Den Abschluss bildet immer das traditionelle Spiel der Schüler der 9. Klasse gegen die Lehrer. Nach einem flotten und spannenden Spiel, das von den vielen Zuschauern und Maxi Kammerloher als perfektem „Einpeitscher“ an der Trommel lautstark begleitet wurde, gab es ein gerechtes Unentschieden.
Mit der Siegerehrung wurde dieser schöne „Schultag“ schließlich beendet. (T.St.)