Unsere Schule ist digitalisiert!

Im Mai 2017 wurde im bayerischen Kabinett beschlossen, die „Digitale Bildung in Schulen“ weiterzuentwickeln und zu konkretisieren.

Der kompetente Umgang mit modernen Informations- und Kommunikationstechnologien stellt heute neben Lesen, Schreiben und Rechnen eine vierte Kulturtechnik dar.

Nachdem ein schulspezifisches Medienkonzept erarbeitet war, machte sich die Schule zusammen mit der Gemeinde daran, dieses auch zu verwirklichen.

Seit den Herbstferien ist jetzt in allen Klassenzimmern, Fachräumen und Gruppenräumen ein Computer mit Internetanschluss, ein Beamer mit Projektionsfläche und eine Dokumentenkamera installiert.

So macht das Unterrichten und Lernen richtig Spaß! Lehrer und Schüler sind begeistert!

Wir bedanken uns ganz herzlich bei unserem Bürgermeister Hajo Gruber, der uns immer offen und tatkräftig bei der Digitalisierung unterstützte, sowie beim Kämmerer Sebastian Senftleben, der dafür sorgte, dass die Fördergelder „flossen“!

Feueralarm an der Schule

Im Herbst fand wieder die alljährliche Feueralarmübung für die Grund- und Mittelschule statt.

Obwohl es sich bei diesem Alarm um einen angekündigten Alarm handelte, reagierten die Schülerinnen und Schüler dann doch sehr aufgeregt, als sie aus einem Zimmer dicke Rauchwolken ziehen sahen und dann kurz darauf zwei Feuerwehrautos mit Sirene in den Schulhof einbogen.

 

Schnell konnte die Feuerwehr Entwarnung geben, als zwei Schüler über das Fenster „gerettet“ waren.

Abgerundet wurde die Übung noch durch eine sehr eindrucksvolle Demonstration von Einsatzleiter Werner Schroller, der demonstrierte, was passiert, wenn man versucht, brennendes Öl mit Wasser zu löschen!

Vielen Dank an die Feuerwehrleute für ihren Einsatz und die Vorführung.

 

„Hallo Auto!“

Am Freitag, dem 27. September 2019 nahmen die Schülerinnen und Schüler unserer fünften Klassen mit großer Begeisterung an einem Verkehrssicherheitstraining teil.

Durchgeführt wurde dieses von Herrn Baller, einem Mitarbeiter des ADAC .

Anhand praktischer Übungen und Demonstrationen lernten die Kinder den Anhalteweg von Fußgängern und Fahrzeugen im Straßenverkehr besser einzuschätzen. Der Zusammenhang zwischen Geschwindigkeit, Reaktionszeit und Bremsweg wurde ihnen anschaulich auf trockener und, dank der Hilfe unserer örtlichen Feuerwehr, auch auf nasser Straße verdeutlicht.

Thematisiert wurden ebenfalls Gefahren bei der Ablenkung durch Smart- phones, Kopfhörer u.ä.

Höhepunkt für alle Schüler war die Mitfahrt in einem auf der Beifahrerseite mit Bremsen ausgestatteten ADAC-Autos. Bei einer selbst durchgeführten Vollbremsung erlebten die Kinder die lebensrettende Bedeutung eines ordnungsgemäß angelegten Sicherheitsgurts.